Untersuchung des Gehörs als Vorsorge


Das Gehör ist permanent Lärmeinflüssen ausgesetzt, was dauerhaft zu Schädigungen führen kann. Damit im Falle einer Verschlechterung der Hörschwelle oder einer Schädigung rechtzeitig eine ent- sprechende Behandlung eingeleitet werden kann sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ratsam.

Die Untersuchung des Gehörs umfasst eine symptombezogene Untersuchung mit ohrmikroskopischer Untersuchung durch den Arzt, eine anschließende Tonschwellenaudiometrie und Impedanzmessung sowie eine abschließende Befundauswertung.

Bei Interesse sprechen Sie uns bitte gezielt an.

Bitte beachten Sie, dass diese Leistung gemäß GOÄ liquidiert wird und mit 80,68 € bewertet ist.